Di

23

Sep

2014

OB-Wahl: JuLis Trier für Wolfram Leibe

TRIER. Die Jungen Liberalen (JuLis) Trier/Trier-Saarburg geben für die Wahlen zum Posten des Oberbürgermeisters am kommenden Sonntag eine Wahlempfehlung: Nach dem Willen der Jungliberalen soll Wolfram Leibe künftig im Augustinerhof die Stadt leiten. „Natürlich stehen wir nicht hinter jeder programmatischen Forderung, aber Wolfram Leibe vertritt ein glaubwürdiges und realistisches Konzept für die nächsten acht Jahre. Dies hat er seinen Konkurrenten aus unserer Sicht voraus.“, begründet Kreisvorsitzender Roman Straub die Entscheidung. Durch seine Führungserfahrung insbesondere als Leiter der Trierer Arbeitsagentur ist Wolfram Leibe aus Sicht der JuLis am besten geeignet, den nötigen Überblick über die Stadtverwaltung und die Dezernate zu behalten.

 

Die JuLis hatten sich auf ihrer letzten Sitzung einstimmig für die Unterstützung Leibes ausgesprochen. "In unserem Verband gibt es eine eindeutige Stimmungslage. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Triererinnen und Trierer am kommenden Sonntag für Wolfram Leibe stimmen.", schließt Straub.

Do

12

Jun

2014

Stellungnahme zu den Äußerungen von Sven Heibel (CDU)

TRIER. Die JuLis Trier/Trier-Saarburg verurteilen die Forderung des JU-Landesvorstandsmitglieds Sven Heibel, den §175 StGB wieder einzuführen, aufs Schärfste und fordern seinen Rücktritt von allen politischen Ämtern.

 

“Wer homophobe Moralvorstellungen wieder in Strafrecht gießen will, sieht die Opfer des §175 als Kollateralschäden. Das ist menschenverachtend”, so der stellvertretende Kreisvorsitzende Andreas Oster. Dass der Jurist Heibel seine Wunschvorstellungen zudem in “sein” StGB ergänzt hat, verdeutlicht, wie ernst er es mit seinen menschenverachtenden Vorstellungen meint.

 

Auch über die Begründung mit Bibelzitaten können die JuLis nur den Kopf schütteln: “Religiöser Fundamentalismus hat im Strafrecht nichts verloren”, so JuLi-Kreisvorsitzender Roman Straub.

 

Beim unglaubwürdigen Zurückrudern im Südwestrundfunk forderte Heibel unter anderem Sondervorschriften im Versammlungsrecht. Auch das ist inakzeptabel, denn wir Liberale stehen für eine tolerante Gesellschaft, in der der Wert der Liebe unabhängig von den Geschlechtern der Liebenden ist. Auch 20 Jahre nach der Entkriminalisierung homo- und bisexueller Männer ist dies auch hierzulande leider immer noch nicht selbstverständlich.

Die JuLis Trier/Trier-Saarburg treffen sich jeden Donnerstag um 20:30 Uhr.

Wenn du Dich für unseren E-Mail-Verteiler mit Terminankündigungen und Newsletter interessierst, registriere dich einfach mit einer formlosen Mail an info@julistrier.de

Suche auf julis-trier.de